Die Geschichte des Cliff Richard and The Shadows Club Germany

Anfang der 60er Jahre gründete Peter Simon aus Solingen den Zentral Cliff Richard Fan-Club Solingen. Später arbeiteten Karl-Otto Schneider und Bernd Seeh in der Clubleitung mit. Dieser Club zerfiel Anfang 1965. Der 18-jährige Chemielaborant Werner Zakrzewski übernahm die sechs verbleibenden Mitglieder und gründete am 5. Juni 1965 den Cliff Richard and the Shadows Club Essen.

Nach einer großen Werbeaktion gewann der Club innerhalb von drei Monaten etwa 140 Mitglieder! Im ersten Jahr erschienen allerdings nur drei Clubzeitungen, und nach 2½ Jahren war der Club schon fast wieder am Ende.

1968 ging es bescheiden, aber voller Elan wieder los. Die erste Clubzeitung nach 18 Monaten erschien im Februar mit einer Auflage von 50 Stück. Sie bestand aus 9 Seiten! Doch schon wenige Monate später war daraus eine 20-seitige Zeitung im DIN A4-Format, der CLUB-REPORT, geworden! Er wurde auf Matrizen getippt und Monat für Monat in mühevoller Arbeit mit dem Umdrucker vervielfältigt.

Ein Mitglied aus dem „hohen Norden, Horst Schröder, wurde schon Mitte des Jahres aktiv, er lieferte Federzeichnungen und Beschriftungen für die Titelseiten.

Die meisten Mitglieder hatte der Club zu dieser Zeit in und um Essen, und es fanden häufig Clubabende in Gaststätten oder im privaten Kreis statt.

Im Dezember 1969 wurde der Club-Report umgetauft in „Reflections nach einem Single-Titel von Cliff (der B-Seite von „Throw down a line). Ein Jahr später veränderte sich die Clubzeitung ganz entscheidend: Sie wurde von nun an im DIN A5-Format gedruckt und enthielt viele Fotos und Kopien von Zeitungsartikeln.

Zwar sank die Mitgliederzahl nie mehr so drastisch wie in den Anfangsjahren, aber es gab immer schwere Zeiten, weil es an Geld oder Bereitschaft zur Mitarbeit mangelte. Immer unterstützte Werners Lebensgefährtin Hildegard Schulz den Clubleiter bei seiner Arbeit.

Am 11. Oktober 1975 fand zum ersten Mal ein bundesweites Clubtreffen zum 10. Jubiläum in Wuppertal statt - für viele der etwa 120 Teilnehmer die Überraschung des Jahres. Weitere große Treffen mit mehr als 100 Mitgliedern gab es 1978 in Oer-Erkenschwick und am 6. Juni 1980 in Essen. Rund 220 Personen feierten das 15-jährige Bestehen des Clubs! Zu dieser Zeit war die Mitgliederzahl zum ersten Mal auf über 300 gestiegen - dank Cliffs Riesenhit „We don't talk anymore. Der Clubname wurde jetzt in Cliff Richard and the Shadows Club Germany geändert.

1982 übernahm der Club zwei Patenschaften von Kindern bei dem TEAR Fund, einer christlichen Hilfsorganisation. Diese Patenschaften bestanden mehr als zehn Jahre lang.

Im Januar 1986 erschien die 200. Clubzeitung. Bis dahin waren pro Jahr 10 bis 12 Ausgaben herausgekommen. Nun wurde aus Kosten- und Zeitgründen eine Umstellung auf zweimonatliches Erscheinen nötig. Zum Ausgleich erhöhte sich im Laufe der Jahre die Seitenzahl von 12 auf 24, heute sind es 48 Seiten. Wenig später hielt der Computer Einzug bei der Erstellung der „Reflections". Die 250. Ausgabe erschien Ende Februar 1994.

Allmählich entwickelte sich ein großes bundesweites Treffen, das einmal im Jahr stattfand, zu einem festen Bestandteil des Clublebens. Nach mehreren „Ostertreffen im norddeutschen Raum wurde das 25. Jubiläum vom 2. - 4. Juni 1990 in Wuppertal gefeiert. Bei dieser Gelegenheit traten zwei Live-Bands auf. Am 4. Juni 95 feierte der Club sein 30-jähriges Bestehen in Essen, wieder mit Live-Band.

Bereits 1989 übernahmen zwei langjährige Clubmitglieder aus Schleswig-Holstein und Hamburg, Horst Schröder und Barbara Barmwater, die Erstellung der Clubzeitung, weil der Clubleiter erkrankt war. Am 21. 2. 91 starb Werner Zakrzewski an seiner schweren Krankheit - nach mehr als 25- jähriger aufopferungsvoller Tätigkeit für den Club.

Jetzt wird der Cliff Richard and the Shadows Club Germany von Barbara Barmwater und Horst Schröder weitergeführt. Der größte deutsche und älteste Club hat zur Zeit (Januar 2019) knapp 440 Mitglieder im Alter von 41 bis 80 Jahren, 90% der Mitglieder leben in Deutschland.

Datenübersicht:

Am 5.6.1965 gegründet von Werner Zakrzewski in Essen.

1 Gründungsmitglieder (Gert Schelling) ist heute noch im Club.

Der Club hat zur Zeit nicht ganz 440 Mitglieder im Alter von 41 bis 80 Jahren.

90% der Mitglieder wohnen in Deutschland, der restliche Teil im europäische Ausland, USA & NZ.

Der Gründer Werner Zakrzewski starb im Februar '91, der Club wird jetzt weitergeführt von: Barbara Barmwater & Horst Schröder

Clubzeitung:

Am Anfang: „Club-Report im A4 Format, seit Dezember 1969 heißt das Magazin „Reflections und ab Anfang 1971 erscheint das Magazin im A5 Format. Im Januar 1986 erschien die 200. Ausgabe.

Im Februar 1994 erschien die 250. Ausgabe der Clubzeitung.

Das Umschlagblatt der Ausgabe (257. Ausgabe) zum 30jährigen Jubiläum ist zum 1. Mal in Farbe.

1992 erscheint die Bio- und Discographie „Yesterday - Today von Cliff Richard and The Shadows, veröffentlicht von Otto Kasper.

Im Januar 1993 erschien das 120 Seiten umfassende Buch „Cliff von A bis Z

Das Umschlagsblatt der 300. Ausgabe (August 2002) ist wieder in Farbe.

Veranstaltungen:

In den ersten Jahren unregelmäßige Clubtreffen in Essen

Ab 1978 jährliche Treffen (Ostern, später Pfingsten), häufig in Norddeutschland, mit Live-Musik

1975 10. Jubiläum in Wuppertal

1978 13. Jubiläum in Oer-Erkenschwick mit Session-Band

1985 20. Jubiläum in Essen mit Live-Band

1990 25. Jubiläum in Wuppertal mit Bands aus Belgien und Deutschland

1995 30. Jubiläum in Essen mit Kon-Tiki

2000 35. Jubiläum in Verden/Aller mit der UB HANK Guitar Club Band

Ab 1992 Shadows-Meetings mit Live-Musik in Norddeutschland

Oktober 1992: Erstes Shadows Special-Meeting in Undeloh, Lüneburger Heide mit 3 Bands.

Oktober 1994: Zweites Shadows Special-Meeting in Undeloh mit 6 Bands des Clubs, davon eine Sessionband mit drei englischen und drei deutschen Musikern.

Oktober 1996: Drittes Shadows Special-Meeting in Undeloh mit 2 Solokünstlern, 6 Bands des Clubs und zwei multinationalen Sessionbands.

Oktober 1998: Viertes Shadows Special-Meeting in Verden/Aller mit 3 Solokünstlern, einem Duo, 3 deutschen Bands, einer norwegischen und eine belgischen/niederländischen Band sowie einer multinationalen Sessionband und unserem Special Guest Bruce Welch.

Oktober 1999: 1. ShadowsMusicConvention (Namensänderung) und Umzug nach Verden/Aller. Hier die komplette Liste aller bisherigen ShadowsMusicConvention: www.shadows-music-convention.de/nachlese/


1. Benifizkonzert im März 2000 in Kornwestheim, organisiert von Gert Schelling mit The Reflections & Guitar Syndicate, als Special Guest: Brian Licorice Locking.

2. Benifizkonzert im März 2001 in Kornwestheim, organisiert von Gert Schelling mit The Reflections & UB HANK Guitar Club Band, als Special Guest: Brian Licorice Locking.

Sehr viele Amateur-Musiker und -Bands sowie auch einige Profi-Musiker sind Mitglieder des Clubs.

Medien

Es werden Magazine mit anderen Cliff und/oder Shadows Clubs getauscht:

Pipeline (UK), Reflections (AUS) & Small Corners (NZ)

Kontakt
Horst Schröder


Download
Anmeldeformular

Impressum
Datenschutzerklärung
Anmeldung